Einladung zur Mitgliederversammlung 2019


Liebe Mitglieder,
hiermit laden wir zur ordentlichen Mitgliederversammlung am:


24.04.2019, 17 Uhr 
Landhaus Saggau
Dreiüm 29, 25479 Ellerau


Den Anfahrtsweg finden man über nachfolgenden Link:
https://goo.gl/maps/39NFGH12T692

ein.

Tagesordnung:

TOP 1 Formales
1 Begrüßung
2 Feststellung der frist- und formgerechten Einladung
3 Feststellung der Beschlussfähigkeit
4 Feststellung der Tagesordnung
5 Verabschiedung des Protokolls der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 28.01.2019

TOP 2 - Bericht des Vorstandes
TOP 3 - Bericht der Rechnungsprüferinnen
TOP 4 - Entlastung des Kassenwartes auf Antrag der Rechnungsprüfer*Innen
TOP 5 - Entlastung des Vorstandes auf Antrag der Rechnungsprüfer*Innen
TOP 6 - Wahl des Vorstandes ( 1.Vorsitzender, 2.Vorsitzender, Kassenwart, Schriftführer)
TOP 7 - Wahl der Rechnungsprüfer*Innen
TOP 7 – Festlegung des Vereinsbeitrag für 2020
TOP 8 - Sonstiges


Beschluss der Mitgliederversammlung
:

§5 Abs.1

1. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Erste Vorsitzende, der Zweite Vorsitzende, der Schriftführer und der Kassenwart. Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Sie sind vertretungsberechtigt in der Weise, dass immer mindestens zwei von ihnen gemeinschaftlich handeln müssen. Sie werden in die Registerrolle beim zuständigen Amtsgericht eingetragen.


Antrag an die Mitgliederversammlung
:

Der Verein soll aus den jährlichen Vereins-Überschüssen Rücklagen bilden, welche nicht für den Haushalt oder andere Verpflichtungen aus vertraglichen Leistungen benötigt werden. Die Rücklagen sollen kontinuierlich aufgebaut werden bis zu einer Summe von 25 Tausend Euro um den Verein bei zwingender Notwendigkeit in eine sog. "gGmbH oder andere gemeinnützige Rechtsform" umwandeln zu können, falls die Fortführung mangels Mitgliedern (Mindesanzahl 7) nicht mehr in der bisherigen Vereinsform möglich ist.

 
Mit freundlichen Grüßen

Mario Hamel 
Vereinsvorsitzender

Weiterlesen

Wechselzeiten ...

Zur letzten Mitgliederversammlung am 28.02.2019 wurde neben der Wahl eines neuen 2.Vorsitzenden auch die wichtigste Aufgabe des Vereins besprochen, diskutiert und beschlossen, nämlich die Anpassung der Vereinssatzung an die neuen Aufgaben und Betätigungsfelder. Die wesentlichsten Veränderungen sind u.a. die Veränderung des Vereinsnamens und die Erweiterung des Vereinszweckes sowie Regelungen welche die Transparenz der eigenen Arbeit beinhaltet. Aus dem ehemaligen Namen „Landschulheim Gesamtschule Harburg e.V." wird die neue Kurzbezeichnung „GSH e.V." und die neue Langfassung des Namens „GSH e.V. – Gemeinsam. Sozial. Handeln". Damit drückt der Verein kurz, knapp und lediglich auf 3 Wörter zusammengefasst aus, was die Hauptintension für die Zukunft sein soll.

GEMEINSAM - Netzwerkarbeit im Verbund mit anderen Einrichtungen und Organisationen welche auf das Gemeinwohl ausgerichtet sind.

SOZIAL – In einer Zeit gesellschaftlicher Umbrüche ist es zunehmend wichtig die eigenen Standpunkte und Überzeugungen zu manifestieren ohne dabei als politischer Verein zu agieren. Ein politisch agierender Verein sind wir nicht und wollen es auch nicht sein. Aber wir sind ein Verein der übergreifend sozial arbeiten möchte, in dem alle Menschen inbegriffen und nicht ausgeschlossen sind. Ein Verein der nicht profitorientiert handelt, sondern sich an dem Nutzen für die soziale Gemeinschaft aller orientiert.

HANDELN - Aktiv werden, auf betroffene Zielgruppen zugehen, Lösungskonzepte anbieten und Entlastung schaffen, wo es scheinbar nur noch Probleme, Schwierigkeiten aber keine Lösungen zu geben scheint. Lösungsansätze und Konzepte teilen und sie nicht als Fundament eigener Größe und Daseinsberechtigung zu verstehen. Nachhaltige Synergien anderer nutzen und als Multiplikator wirken. Handeln und Präsentieren um Menschen zu ermutigen gesellschaftlich (hier im Sinne von „sozial handeln" gemeint) aktiv zu werden, Kompetenz und Ideenreichtum engagiert für das Gemeinwohl einzusetzen.

Die Vereinswebsite wird in Zukunft über https://www.gsh24.de erreichbar sein. Eine gewisse Zeit werden wir noch die alte URL (https://landschulheim-gsh.de) aktiv halten, um allen Mitgliedern die Möglichkeit zu geben die Umstellung zur Kenntnis zu nehmen. Die neue Kontakt-E-Mail Adresse lautet in Zukunft info@gsh24.de. 

Der Verein hat einen neuen 2.Vorsitzenden. Wer ist das eigentlich?

Zur Mitgliederversammlung am 28.02.2019 wurde u.a. ein neuer 2.Vorsitzender gewählt. Einige Jahre war diese Position schon unbesetzt. Es fand sich kein Vereinsmitglied, welches den Zeitaufwand und die Verantwortung dieser Position tragen wollte. Eine unbefriedigende Situation. Denn mit der Besetzung aller Vorstandspositionen geht i.d.R auch eine Arbeitsteilung der Aufgaben im Verein einher ... Lasten verteilen sich bestenfalls auf mehrere als nur zwei Schultern. Umso erfreulicher ist es, dass es nun diese tatkräftige Verstärkung im Verein gibt. Und nicht nur das, sondern Norbert Fahrenkrug ist auch eine Persönlichkeit mit sozialer Erfahrung und Kompetenz, die er aus verschiedenen Gremien und Organisationen mitbringt. Doch wer ist das eigentlich? Nachfolgend seine eigene kleine Vita, zur Kenntnisnahme:


Kurzvita
Norbert Fahrenkrug - 
Ehemann, Vater, Großvater und Menschenfreund

Ich wurde Ende 1959 in eine Beamtenfamilie hinein geboren. Geprägt von dem langen Arm der 40-iger Jahre begann ich mich früh für Geschichte, Geschichten und Menschen zu interessieren. Schrieb Kurzgeschichten, Fabeln und Aphorismen. Beruflich auf der Suche war ich als Bundespolizist, Fabrikarbeiter, Schauermann und in der Pflege tätig. Es folgte ein Studium der Kommunikation mit Einblicken in die Photographie, der Kunst und dem Werbeleben. Angekommen im Design arbeitete ich u.a. für Handelsblatt, Greenpeace, der Diakonie, der evangelischen Stiftung Alsterdorf und verschiedenen Einrichtungen der Lebenshilfe.

Viele Jahre war ich im kirchlichen Umfeld aktiv, begann dann ab 2000 mit der Elternarbeit von der Grundschule bis zur Stadteilschule und später auch im Schulverein Ehrensachen e.V. als 1. und 2. Vorsitzender. Bedingt durch die beruflichen Erfahrungen setzte ich mein Fachwissen für die Idee des "Runden Tisches der Schulvereine Hamburg" ein, war bei der Gründung des "Landesverbandes der Kita-,Schul-und Fördervereine Hamburg e.V." dabei und bin seit 2018 für die "Stiftung Bildung-Berlin" als Regionalmanager für Hamburg tätig. Seit Februar 2019 möchte ich meine ehrenamtlichen Aktivitäten, meine sozialen und fachlichen Kompetenzen als 2. Vorsitzender des "GSH e.V." einbringen. 

Projekt "Education Digital" - Phase 1



Mit dem Förderprogramm "Education Digital" und "NCO Digital" wird es in diesem Jahr für gemeinnützige Vereine, deren Vorstände und Mitglieder erstmals eine Art "digitalen Airbag" sowie praktische "Kommunikationswerkzeuge" geben. Diese ermöglichen z.B. die Übergabe des Vereins an neue Vorstandsmitglieder, die Übergabe des kompletten Archiv- und Verwaltungsbestandes auf sichere und einfache Art und Weise. Sie lässt den sonst zeitaufwendigen Prozess regelrecht zu einem „Kinderspiel" werden. Die "unterbrechungsfreie Fortführung" der Vereinsarbeit und die Aufrechterhaltung aller Kontakt und Informationskanäle zu den Mitgliedern des Vereins, ist in solch einer Wechselphase besonders wichtig. Einfache, überschaubare Arbeitsprozesse bei flacher Verwaltungsstruktur, effiziente und zeitsparende Organisation und Logistik ist eines der der vielen, möglichen, positiven Merkmale für die zukünftige Arbeit der Verantwortlichen und Leistungsträger.

Weiterlesen

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018/19

Liebe Mitglieder,
hiermit laden wir zur ordentlichen Mitgliederversammlung am:


28.01.2019 um 17 Uhr im Wüstencafe (Pavillion)
des
Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium

Den Anfahrtsweg finden man über nachfolgenden Link:
https://goo.gl/maps/SQ1xpt9oKEK2

ein.

Weiterlesen

Transformation

Nachdem der Verein "Landschulheim Gesamtschule Harburg e.V." viele Jahre seines Bestehens den Beherbergungsbetrieb in einem Mietobjekt in Farven erfolgreich an Gruppen aus dem Kinder-, Jugend- und Familienbereich organisierte, musste der Verein aufgrund mangelnder Bereitschaft des Eigentümers in die Sanierung und Modernisierung der bestehenden Sanitär- und Hygieneeinrichtungen zu investieren, seine bis dato erfolgreiche Arbeit vor Ort aufgeben. Ohne Schulden, guter Bonität, gut geführten Verwaltungsakten und einem einwandfreien Freistellungsbescheid durch das Finanzamt folgte die Suche nach neuen Aufgabenfeldern.

In der Übergangszeit kooperierte unser Verein mit anderen Schullandheimen, um auch nach der Aufgabe des eigenen Betriebes alten und neuen Gästen eine Alternative zum "Haus im Stüh" bieten zu können. Durch eine Satzungsergänzung im Jahr 2016 in Richtung Lehr- und Schulungstätigkeit konnten der Verein die langjährig gewonnenen Erfahrungen in Organisation, Verwaltung, Optimierung von Vermietung- und Finanzprozessen einschließlich der kooperativen Zusammenarbeit mit Landes- und Regionalbehörden an andere Vereine mit eigenem Gruppenhaus weitergeben. Gerade in Hinblick auf die Veränderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Betrieb eines Gruppenhauses und der organisatorischen Bedingungen für Einrichtungen und Organisationen aus den Bereichen "Erziehung & Bildung" zeigten, wie schwer es für wechselnde Vorstände in den Vereinen tatsächlich sein kann, operative Aufgaben, Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und personelle Probleme zu beherrschen und zu meistern. Die Verschärfung von bestehenden Gesetzen, gerade aus den Bereichen "Hygiene", "Brandschutz", "technische und bauliche Gebäudesicherheit", "Arbeitszeitgesetz", "Gesundheits- und Arbeitsschutz", "Datensicherheit und Datenschutz (DSGVO) und deren finanziellen Folgen und Konsequenzen sind schon schwer zu managen. Der Rückgang von ehrenamtlichem Engagement und die "Discount- und Dumping" - Erwartung in der Anmietung von "Gruppenhäusern", gerade auch aus den Zielgruppen, denen man die Nutzung von sozialen Gruppenhäusern primär zu Gute kommen lassen wollte, gibt den Vereinen nachweislich den "Rest". Auf dieser Basis ist es nicht möglich erforderliche oder notwendige Investitionen durchzuführen. Rücklagenbildung oder die Bedienung eines Investitionskredites sind mit solchen "Marktbedingungen" unmöglich ... das Risiko für ehrenamtliche Vorstände absolut nicht vertretbar. Ehrenamtliche Arbeit ist nun auch eine Sache des persönlichen Risikomanagements

Weiterlesen

Frohe Weihnacht und einen fröhlichen Wechsel ins Jahr 2019

Liebe Mitglieder und Freunde , das Jahr 2018 befindet sich auf der Zielgeraden! Wir wünschen Euch einen hochvergnüglichen Endspurt auf Gänsebraten, Punsch und andere Leckereien; natürlich im Kreise Ihrer Lieben. Genießt die kommenden Feiertage und kommt gut in ein Neues Jahr voller Glück und Lebensfreude. Mit freundlichen Grüßen Der Vorstand

Unser Verein ist Gründungsmitglied des neuen "Landesverbandes der Kita-,Schul-und Fördervereine Hamburg e.V."

Endlich hat nun auch Hamburg, als eines der letzten Bundesländer einen eigenen Landesverband der Kita-, Schul- und Fördervereine. Nachdem die Netzwerkinitiative des "Runden Tisch der Schulvereine in Hamburg" bereits seit 2013 für Hamburger Schulvereine aktiv ist und inzwischen mehr als 500 Organisation betreut und informiert, wurde zum "Konferenztag des RTSV" 2016 durch die anwesenden Teilnehmer und Organisationen beschlossen einen Landesverband für Hamburg zu gründen. Dieser sollte seine Arbeit aber nicht nur auf Hamburger Schulvereine fokussieren, sondern ebenso ein schul- und bildungspolitischer Partner für Kita-Vereine, Fördervereine, Land- und Schullandheime sowie Sport- und Kulturverei...
Weiterlesen

Freistellungsbescheid für die Jahre 2014-2016 wurde erteilt

Alle drei Jahre muss das Finanzamt Hamburg-Nord dem "Landschulheim Gesamtschule Harburg e.V." seine Gemeinnützigkeit auf der Grundlage der vorgelegten Jahresabschlüsse der letzten drei Geschäftsjahre bestätigen. Die Bestätigung erfolgte nun nach Prüfung durch die Sachbearbeiter des Finanzamtes schriftlich. Wir bedanken uns bei unserem Kassenwart für die zeitintensive und zuverlässige Bearbeitung. 

Weiterlesen

Mitgliederversammlung 2017

Am 21.11.2017 hat der "Landschulheim Gesamtschule Harburg e.V." seine Mitgliederversammlung 2017 durchgeführt. Im Mittelpunkt standen der Kassenbericht, der Bericht der Rechnungsprüfer, der Bericht des Vorstandes und Wahlen zu den Funktionen "Schriftführer", "Rechnungsprüfer (2x) und "Kassenwart" an. Ausführlich wurden die o.g. Berichte vorgetragen, Protokolle der letzten Mitgliederversammlung verlesen und durch die Mitgliederversammlung bestätigt und genehmigt. Mit den Anträgen der Rechnungsprüfung wurde dem Vorstand und Kassenführung Entlastung erteilt. Der Verein ist liquide, hat keine Schulden oder Verbindlichkeiten, keine Kredite, keinen Dispo - oder Kontokorrent und ist nach allen Seit...
Weiterlesen